• Image 01
  • Image 02
  • Image 03
  • Image 04
  • Image 05
  • Image 06

(Wein-)geschichte

-

Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Lahm, im Zusammenhang mit Wein stammt aus dem Jahre 1750.

(Wein-)geschichte


Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Lahm, im Zusammenhang mit Wein stammt aus dem Jahre 1750, als der Winzer Karl Lahm aus Eckelsheim verstarb. Eckelsheim war die Heimatgemeinde der Familie Lahm, mehrere Generationen der Familie waren in diesem Dorf im Weinbau tätig.

Heinrich Lahm, der Vater des heutigen Inhabers Norbert Lahm, heiratete 1936 seine Frau Helene Weber aus Nack, die als Tochter einer Bauernfamilie im Besitz eines landwirtschaftlichen Hofes mit Wiesen und Feldern war.

Aufgrund der beengten Situation in Eckelsheim wählten beide dann Nack als ihren künftigen Familiensitz aus. So kam es durch die Zusammenführung der Weinberge in Eckelsheim und der landwirtschaftlichen Ackerflächen in Nack zu einem typischen rheinhessischen Gemischtbetrieb mit Rüben, Weizen, Tieren und Wein in Nack. Die wertvollen Weinbergslagen in Eckelsheim sind bis zum heutigen Tag erhalten.

Norbert Lahm ist dann Mitte der siebziger Jahre in die Fußstapfen der Eltern getreten und hat nach seiner Ausbildung den Betrieb übernommen. In einer Zeitspanne von etwa 30 Jahren konnte er zusammen mit Frau Brigitte durch Zukauf und Übernahme kleinerer Weingüter den Betrieb immer wieder vergrößern. Parallel dazu wurde mit der Vermarktung von Wein direkt an Endverbraucher begonnen. Damit wurde die Entwicklung von einem landwirtschaftlichen Betrieb, hin zu einem modernen Weingut eingeleitet.

Seit vielen Jahren aktiv im Weingut ist jetzt Steffen Lahm. Nach Ausbildung zum Winzer und Weinbautechniker und verschiedenen beruflichen Stationen
bei der Rheinhessischen Lehr- und Versuchsanstalt für Weinbau, ist er seit 2011 voll und ganz im Weingut aktiv.

 

frisch abgfefüllt

vom Spitzenjahrgang 2015


Huxelrebe Auslese eine feine, süsse, regionale Spezialität aus Rheinhessen